Titelbild von Provinzial Rheinland | Frank M. Görtz

Provinzial Rheinland | Frank M. Görtz

Wisst ihr eigentlich, wie ihr euren Helm richtig aufsetzt?

Wisst ihr eigentlich, wie ihr euren Helm richtig aufsetzt?

15.06.2022, 17:00 Uhr

Ob ein Ausflug mit der Familie oder der Weg zur Arbeit, im Sommer sind wir oft mit dem Fahrrad unterwegs.

Aber wisst ihr eigentlich, wie ihr euren Helm richtig aufsetzt?

Denn der schützt nur, wenn er richtig sitzt.

Wir haben euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, damit ihr bei eurer nächsten Tour geschützt seid:

  • Prüft vorab, ob euer Helm die richtige Größe hat. Dazu könnt ihr euch in einem Fachgeschäft beraten lassen oder ihr legt selbst das Maßband an und messt euren Kopfumfang zu Hause.
  • Bevor ihr den Helm aufsetzt, solltet ihr überprüfen, ob er schadenfrei ist. Nur so schützt er euch bei einem Sturz.
  • Setzt euren Helm auf. Er sollte waagerecht und gerade sitzen. Sitzt er zu tief auf der Stirn, stört er euer Sichtfeld.
  • Außerdem sollte er nicht in den Nacken gezogen werden, das kann bei einem Sturz schwere Verletzungen hervorrufen.
  • Manche Modelle haben hinten einen Kopfring, mit dem ihr den Helm an euren Kopf anpassen könnt. Er sitzt richtig, wenn ihr euch mit geöffnetem Kinnriemen nach vorne beugen könnt und der Helm auf dem Kopf bleibt.
  • Schließt nun den Kinnriemen. Wenn ihr einen Finger zwischen Riemen und Kinn schieben könnt, sitzt er richtig.
  • Stellt anschließend den Gurt ein. Achtet darauf, dass die Riemen nicht verdreht sind.
  • Der Gurt sitzt richtig, wenn er das Ohr dreiecksförmig und mit fingerbreitem Abstand umschließt.
  • Wenn ihr den Kopf jetzt schüttelt und euer Helm nicht verrutscht und nicht drückt, sitzt er richtig.

Damit steht der nächsten Fahrradtour nun nichts mehr im Weg!

Zurück

Unsere handverlesenen

Highlights